Karies

Karies ist die verbreitetste nicht ansteckende Krankheit des Menschen. Besonders in der industrialisierten Welt ist sie dank des omnipräsenten Einsatzes von Zucker eine ständige Bedrohung für die Stabilität der Zähne. Hier erfahren Sie, welche Ursachen Karies hat, welche Behandlungsmöglichkeiten bestehen und wie Kariesprävention funktioniert.

Ursachen und Symptome von Karies

Unsere Zähne sind von einer schützenden Schicht aus Zahnschmelz umgeben, der sie vor der täglichen Beanspruchung des Essens schützt. Dieser Zahnschmelz hat jedoch einen Schwachpunkt: Er ist säurelöslich. Wenn im Mund befindliche Bakterien die Speisereste verdauen, entstehen Säuren. Diese greifen den Zahnschmelz an und verursachen zuerst weiße Entkalkungen, sogenannte Initialkaries und später Löcher. Diese Löcher sind schmerzfrei, da der Zahnschmelz nicht mit Nerven durchzogen ist. Erst wenn die Zahnfäule die Pulpa erreicht hat, verursacht Karies Symptome, die leicht zu bemerken sind. Starke, pochende Zahnschmerzen, die besonders im Bett, bei Wärme oder dem Essen von Süßem auftreten, sind ein untrügerisches Zeichen.

Therapiemöglichkeiten bei Karies

Um Karies zu behandeln, ist es zuerst notwendig, das beschädigte Zahnmaterial vollständig abzutragen, um keine Schwachstellen zurückzulassen. Dies geschieht mit einem schnell rotierenden Bohrer mit Diamantspitze, einem Laser oder ähnlichen Werkzeugen. Je nach Fortschritt der Karies kann es außerdem notwendig sein, die Pulpa des Zahns zu entfernen. Nach dieser Behandlung bekommt der Bereich der ehemaligen Karies eine Füllung. Zum Einsatz kommen je nach Wunsch Gold, Keramik oder ein Kompositmaterial. Moderne Füllungen sind optisch und taktil kaum von dem sie umgebenden Zahnmaterial zu unterscheiden. Sollte ein Zahn durch Zahnfäule erheblich zerstört sein, werden außerdem eine Entfernung des Zahns oder eine Implantatkrone in Betracht gezogen.

Kariesprävention

Das beste Mittel, um Karies bei Kindern und Erwachsenen zu vermeiden, ist regelmäßiges und korrektes Zähneputzen. Mit der richtigen Putztechnik, Zahnseide und einer jährlichen professionellen Zahnreinigung in Ihrer Zahnarztpraxis Hannover-Kirchrode, werden die schädlichen Bakterienplaques zurückgedrängt und können den Zähnen nichts anhaben.
Zusätzlich sollte halbjährlich die Gesundheit des Gebisses durch einen Zahnarzt überprüft werden. Besonders bei Kindern ist ein Blick auf gute Zahngesundheit wichtig. Nicht nur, dass einmal antrainierte Zahnputztechniken für ein ganzes Leben wirken. Ein gesundes Milchzahngebiss ist ein guter Platzhalter für die Zeit des Zahnwechsels.

Sie suchen eine kompetente Zahnarztpraxis in Kirchrode? Dann sprechen Sie uns an. Kommen Sie in unsere Praxis, lernen Sie uns kennen und überzeugen Sie sich selbst. Wir freuen uns, Sie schon bald bei uns begrüßen zu dürfen.